CINEBLOG

Die perfekte Anlagestrategie!

23.06.2015, 0 KOMMENTARE

In diesem CINEBLOG geht es darum, wie man aus Sicht des Investors am besten investiert, also Chancen maximiert, Risiken streut und obendrein noch Spaß an der Sache hat. Dazu haben wir sechs hilfreiche Ratschläge erarbeitet:


1. Ratschlag: Investieren Sie nur in ein Produkt, das Sie verstehen!

Natürlich haben sie diesen Satz spätestens seit der Finanzkrise schon unzählige Male gehört und gelesen und dennoch hat er nichts an Gültigkeit verloren. Nur wer versteht, in was er investiert, kann Chancen und Risiken abwägen und richtig einschätzen. Dies gilt im Filmbereich ganz besonders, da die Erlösstrukturen oftmals sehr komplex sind. Daher geben wir uns größte Mühe, alles sorgfältig und verständlich zu erläutern und mit Grafiken zu visualisieren. Sehen Sie sich in aller Ruhe sämtliche Informationen auf der Projektseite an, prüfen Sie den Businessplan und lesen Sie den Mustervertrag. Falls Sie aber doch mal eine Frage haben oder etwas nicht klar ist, bitten wir Sie, uns sofort zu kontaktieren. Denn wenn es Ihnen so geht, wird es vielen anderen Investoren genauso gehen. Stellen Sie uns also jederzeit Ihre Fragen per E-Mail, in den sozialen Netzwerken, unter „Updates & Fragen“ auf der Projektseite oder treten Sie unserer WhatsApp-Gruppe bei, in der wir ganz offen über alles reden. Dazu senden Sie bitte einfach Ihren Namen und Mobilfunknummer an folgende E-Mail-Adresse: 3lives.whatsapp@cinedime.de


2. Ratschlag: Streuen Sie Ihr Risiko!

Indem Sie mehrere Investments auf verschiedene Filmprojekte verteilen, verringert sich die Wahrscheinlichkeit eines Totalverlustes. Bringt ein Film keine Erlöse, kann dieser Verlust durch die Gewinne der anderen Filme ausgeglichen werden. Amerikanische Filmstudios nennen dies Tentpole-Strategie. Dabei setzten sie auf umsatzstarke Blockbuster, um andere schwächere Produktionen auszugleichen. Der Begriff geht darauf zurück, dass ein solcher Film wie eine Zeltstange eine „stützende“ Funktion für die Produktionsgesellschaft haben soll. Bei CINEDIME hingegen nennen wir dies nüchtern Risikostreuung durch Diversifikation. Und investieren Sie nur, wenn Sie genug Kapital haben, um langfristig in eine Vielzahl von Filmen zu investieren und so ihr Risiko zu streuen.


3. Ratschlag: Wägen Sie Chancen und Risiken ab!

Was in der „normalen“ Wirtschaft schon zutrifft, hat beim Film eine ungleich höhere Bedeutung: Film hat Potential und Chance auf herausragende Renditen und der Vervielfachung des eingesetzten Kapitals. Das liegt u.a. daran, dass der Erfolg in der Auswertung bei entsprechender Vermarktung nach oben hin nahezu unbegrenzt skalierbar ist. Besonders dann, wenn sich ein Projekt aufgrund von Mundpropaganda zu einem „Selbstläufer“ entwickelt. Man denke dabei an Kassenschlager, wie „Ziemlich beste Freunde“, „Fack ju Göthe“ oder „Honig im Kopf“ von Till Schweiger. Andererseits kann es jedoch auch passieren, dass sich ein starbesetzter Streifen mit besten Voraussetzungen sich als „Kassen-Gift“ erweist. Die Gründe hierfür können unterschiedlich sein: Zu schönes Wetter, bei dem keiner ins dunkle Kino gehen möchte, eine Fußball-Weltmeisterschaft oder einfach ein anderer Film, der zum gleichen Zeitpunkt läuft und die Massen begeistern. Es gilt also, Chancen und Risiken abzuwägen und sich bewusst zu machen, dass dort, wo großartige Renditen warten auch Verlustrisiken lauern können.


4. Ratschlag: Investieren Sie möglichst früh!

Wenn Sie sich zu einer Investition in ein Filmprojekt entschieden haben, dann sollten Sie diese zu einem möglichst frühen Zeitpunkt der Crowdinvesting-Kampagne tätigen. Denn meisten gewährend die Produzenten einen „Early Investor“-Rabatt, also eine Vergünstigung in Form von Gutscheinen an Investoren, die sich innerhalb der ersten Stunden beteiligen. Außerdem sind auch oftmals die begehrteren Produzentenprivilegien von der Anzahl her limitiert, so dass diese nur von den ersten Investoren ergattert werden können. Um den Finanzierungsstart nicht zu verpassen, sollten Sie sich auch das jeweilige Projekt vormerken.


5. Ratschlag: Halten Sie nach besonderen angeboten Ausschau!

Neben den gerade beschrieben „Early Investor“-Rabatten in form von Gutscheinen gibt es auch eine ganze Reihe andere Spezial-Angebote für Investoren. So gibt es u.a. bei dem aktuellen Crowdinvesting zu 3 LIVEs ein „Impact Investor Special Offer“. Dieses Angebot gewährt Investoren ab einer bestimmten Anlagesumme eine zusätzliche Bonus-Rendite.


6. Ratschlag: Sagen Sie es weiter!

Crowdinvesting ist eine Teamsportart. Das sagt alleine schon der Name „Crowd“ (= Schwarm). Nur in der Gemeinschaft kann etwas erreicht werden. Jeder muss mitmachen und sich nach Kräften beteiligen. Dies macht den besonderen Spirit von Crowdinvesting aus. Tragen Sie diese Innovationskraft in die Welt hinaus und motivieren Sie andere zum mitmachen! Es ist Ihr Projekt, das dadurch an Kraft und Größe gewinnt.

Bild: Pixabay

Kommentar schreiben

Sie müssen sich erst einloggen, um Kommentare schrieben zu können.

Das könnte Dich auch interessieren:

DEUTSCHER KINOBESTAND AUF WACHSTUMSKURS

28.05.2015, 0 KOMMENTARE

Nachdem 2014 erstmals seit vielen Jahren die Zahl der deutschen Leinwände wieder gewachsen war, hat sich die positive Entwicklung im ersten Qu...

WEITERLESEN

„KÖNIG LAURIN“ ERREICHT FINANZIERUNGSZIEL

05.05.2015, 0 KOMMENTARE

Am Montag, den 04. Mai 2015, endete die Crowdinvesting-Kampagne des Kinofilms „König Laurin“ von Regisseur Matthias Lang und Produzent Felix von...

WEITERLESEN

INVESTOREN-UMFRAGE

23.04.2015, 0 KOMMENTARE

Liebe Mitglieder und Investoren, ohne Sie als Investor kann Crowdinvesting für Filme nicht entstehen und wachsen. Um CINEDIME für Produzenten u...

WEITERLESEN